Skip to main content

Burkas und islamische Kleidung für die stilbewusste Muslima

Islamische Mode für DamenDie Burka gilt als Sinnbild des muslimischen Glaubens und gehört neben dem Kopftuch (Hijabs), Tschador oder Niqab zu den Klassikern der muslimischen Damenbekleidung. Damit ist die Burka Teil einer sehr alten und ehrwürdigen Tradition, bietet aber dennoch die Möglichkeit, althergebrachte Elemente mit modernem Design zu verbinden. Egal ob Sie auf der Suche nach gestalterischer Inspiration sind, sich eine neue Burka kaufen oder online bestellen möchten – auf unserer Website finden Sie eine Vielfalt von Kaufempfehlungen an Modellen, Farben, Mustern und Schnitten, die sich harmonisch in Ihren persönlichen Kleidungsstil einfügen.

Unsere Burka-Empfehlungen für Sie

 

Interessantes zum Thema Burka & islamischer Mode generell

Die Burka – Traditions- und Trend-Element in Einem

Die Entwicklung islamischer Kleidung wie der Burka dauert über viele Jahrhunderte hinweg. Heute ist der Vollschleier nicht mehr nur ein traditionelles Kleidungsstück für Frauen, die ihre innige Verbundenheit zum Islam nach Außen hin Ausdruck verleihen wollen. Die Burka zu kaufen ist auch Symbol einer spezifischen kulturellen Lebensweise, die sich ihrer Wurzeln bewusst ist und diese als Teil des Lebens wertschätzt. So hat sich islamische Frauenbekleidung einen festen Platz in der Modewelt für Damen gesichert und begeistert durch stilvolle Modelle und gute Verarbeitung.

 

Die Vorzüge einer Burka

  • geschicktes Kaschieren von weiblichen Problemzonen
  • optimale Bewegungsfreiheit
  • hoher Tragekomfort dank exquisiter Materialien
  • für jede Jahreszeit geeignet
  • Schutz vor ungewollten Blicken fremder Menschen
  • stilvoll und ausdrucksstark
  • lässt sich problemlos über anderer Kleidung tragen

 

burka-kaufen.com – für jede Frau die passende Burka!

Wer eine hochwertige Burka kaufen möchte, ist hier im Online-Shop burka-kaufen.com goldrichtig! Klicken Sie sich einfach und bequem durch unsere Auswahl und entdecken Sie Burkas in vielfältigen Designs, Ausführungen und Mustern. Egal ob schlichte oder leuchtende Farben, unbedruckte oder bestickte Stücke – hier wird garantiert jede traditionsbewusste Frau fündig, die ihre religiöse und kulturelle Zugehörigkeit stilvoll unterstreichen möchte. Zudem bieten wir Ihnen Burkas zu fairen Preisen und in erstklassiger Qualität. Überzeugen Sie sich selbst!

Du suchst eine Burka, die nicht nur den islamischen Geboten entspricht, sondern auch schön aussieht? Das muss kein Widerspruch sein.

Hier bist du hier genau richtig. Wir suchen für dich stets nach günstigen aber auch hübschen Burkas. So kannst du erst im Detail vergleichen und dich dann für die richtige entscheiden. Denn wir wissen: Burka ist nicht gleich Burka!

Trends aus der islamischen Modewelt 2020


Das umstrittene Thema: Burka-Verbot

In Europa gibt es immer wieder Diskussionen, wenn es um das Thema Burka geht. Während die einen für ein Verbot plädieren und die Burka aus dem öffentlichen Raum verbannen wollen, ist für andere die Religionsfreiheit wichtig, wozu nun einmal auch das Tragen einer Burka gehört. Trotzdem stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Wie sinnvoll ist es, muslimischen Frauen das Tragen einer Burka in der Öffentlichkeit zu verbieten?

Konsequent sein

Verschleierte Frauen in Burkas

Wer ein Verbot der Burka fordert, der muss einem Priester den typischen Kragen und einer Nonne ihr Ornat verbieten. Auch der Kragen und, dass Ornat ist wie die Burka ein äußeres Zeichen von Religiosität. Kritiker führen in diesem Zusammenhang gerne an, dass keine Nonne ihr Gesicht verhüllt. Das ist zwar richtig, aber es ist trotzdem eine Art „Uniform“, mit der gezeigt wird, zu welcher Glaubensrichtung die Trägerin gehört. Bei einer Burka ist es nicht anders. Konsequent sind Länder wie zum Beispiel Österreich, die eine Verschleierung durch die Burka verbieten. Verboten ist dort ebenfalls das Tragen einer Sturmhaube oder einer Staubschutzmaske. Auch in Deutschland ist es in vielen Bankfilialen verboten, einen Motorradhelm zu tragen.

Ein Burka-Verbot kann in das soziale Abseits treiben

Diejenigen, die die Burka kritisch sehen, vergessen dabei oftmals die Tatsache, dass die Burka es vielen Frauen möglich macht, nach draußen zu gehen. In streng muslimischen Familien ist die Burka eine Selbstverständlichkeit und nur so können Frauen Kontakt zu anderen Frauen aufnehmen. Vor allem für Frauen, die als Migrantinnen nach Deutschland gekommen sind, ist es wichtig, sich auch sozial zu integrieren. Passiert das nicht, dann werden sie die Sprache nicht lernen, sich nicht mit der Kultur vertraut machen und keine Freundschaften schließen. Das soziale Abseits ist dann die Folge.

In welchen europäischen Ländern ist es verboten eine Burka zu tragen?

In Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Bulgarien, Italien und auch in der Schweiz ist das Tragen einer Burka in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens verboten. In Deutschland sind sich die Bundesländer noch nicht einig. Viele Geschäftsinhaber möchten keine verschleierten Frauen in ihren Geschäften und sprechen Verbote aus. In Berlin beispielsweise möchte eine Geschäftsinhaberin nicht, dass Frauen mit Burka ihren Laden betreten. Sie hat ein entsprechendes Schild im Schaufenster und sie hat damit Erfolg, die Frauen legen im Geschäft die Burka ab. Gleichzeitig garantiert die Inhaberin ihnen, dass sie ungestört und unbeobachtet von Männern, in aller Ruhe einkaufen können.

Burka tragen in Deutschland – was ist erlaubt und was verboten?

Geschätzt sind es nur einige hundert Frauen, die in Deutschland ihr Gesicht mit einem Schleier verhüllen, trotzdem reißt die kontroverse Diskussion um Burka und Nikab einfach nicht ab. Je nach Herkunft oder nach Glaubensrichtung tragen die Musliminnen in Deutschland ganz unterschiedliche Kopfbedeckungen: Die einen tragen immer ein Kopftuch und die anderen bedecken ihren Kopf nur beim Gebet. Während das Kopftuch eher selten das Thema bei öffentlichen Diskussionen ist, wird die Vollverschleierung bei der Mehrzahl der Deutschen abgelehnt.

Selbstbestimmung oder Unterdrückung?

Für die meisten Musliminnen in Deutschland ist ihre Kopfbedeckung ein Zeichen für Selbstbestimmung. Viele Kritiker sehen darin hingegen ein Zeichen für die Unterdrückung der Frau in der muslimischen Gesellschaft. Die meiste Kritik bekommt dabei die Vollverschleierung, bei der das Gesicht der Frau nicht mehr zu sehen ist. Das Grundgesetz der Bundesrepublik sieht im Artikel 4 die „ungestörte Religionsausübung“ vor, daher sind Ganzkörpergewänder mit einem Sichtfenster wie die Burka oder der Gesichtsschleier generell nicht verboten. Nach Ansicht von Verfassungsrechtlern wäre ein solches pauschales Verbot auch nicht machbar. Es gibt allerdings Experten, die sehen das anders und verweisen hier auf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, der die Verschleierungsverbote in Belgien und Frankreich erlaubt hat.

Was ist mit dem Vermummungsverbot?

Das Vermummungsverbot in Deutschland wird gerne zitiert, wenn es um die Burka geht. Dieses Verbot gilt zum einen für Demonstrationen und zum anderen auch für Autofahrer. Das Verbot untersagt den Teilnehmern einer Demo, dass sie ihr Gesicht verbergen, um so eine Feststellung ihrer Identität unmöglich zu machen. Das Ganze gilt unter anderem für Ganzkörperkostüme, für sogenannte Sturmhauben und ebenfalls für die Burka. Die Burka wird aber auch vielfach bei Beschäftigten im Öffentlichen Dienst verboten, denn der Staat muss bei allen Fragen, die die Religion betreffen, neutral bleiben. In Hessen sind Burkas seit 2011 im Öffentlichen Dienst verboten, in Niedersachsen seit 2017 und in Bayern darf seit 2018 der Gesichtsschleier weder in Schulen noch in Kindergärten getragen werden.

Müssen Musliminnen eine Burka tragen?

Religionswissenschaftler sehen im Koran keine direkte Anweisung für das Tragen einer Vollverschleierung. Die teilweise radikalen Forderungen nach einem solchen Gesichtsschleier sind erst im Laufe der Jahrhunderte dazu gekommen. Die Regel, was die Bekleidung der Frauen angeht, wird im Islam sehr unterschiedlich ausgelegt. Eindeutige Regeln oder Gebote, wie sie die katholische Kirche nennt, gibt es nicht. Im Islam sind es eher einzelne Gelehrte, deren Auslegung des Rechts bestimmte Gläubige folgen.

Informationen zurm Burka-Verbot in Marokko

Die Bedeutung der Burka in Afghanistan

In Europa gehen viele Menschen davon aus, dass jede muslimische Frau, die ein langes Gewand, einen Niqab oder auch nur ein Kopftuch trägt, automatisch verschleiert ist. Das ist nicht der Fall, denn in der islamischen Welt gilt nur die Burka als Ganzkörperschleier. Die Burka wird vor allem von Frauen in Pakistan und in Afghanistan getragen, in beiden Ländern hat das Kleidungsstück eine sehr lange Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht.

Was genau ist eine Burka?

Im Grunde handelt es sich bei einer Burka um ein großes Tuch aus festem Stoff.

Frauen in Burkas auf dem Weg zur Moschee in AfghanistanIm Kopfbereich ist das Tuch mit einer flachen Kappe vernäht und auch ein Gummiband im Bereich der Stirn kann zur Burka gehören. In Höhe der Augen ist ein kleines Gitter, entweder aus Stoff oder auch aus Rosshaar, das Gesicht ist aber komplett verdeckt. Das Stofftuch reicht am Rücken entweder bis auf den Boden oder auf der vorderen Seite bis zur Höhe der Hüfte. In der Regel reicht die Burka aber bis zum Boden. In Afghanistan ist die Burka traditionell in einem lichten Blau, sie kann aber auch Schwarz, Grün, Weiß oder sogar Orange sein. Was die afghanische Burka jedoch so besonders macht, das sind die kunstvollen Stickereien, mit denen das Tuch verziert ist.

Welche Bedeutung haben die unterschiedlichen Farben einer Burka?

Kleidung war und ist heute auch ein Statement, wenn es um die soziale Rangordnung geht. So war es im Mittelalter nur den reichen Bürgern oder dem Adel erlaubt, bunte Kleidung zu tragen. Wer arm war, musste auf Kleidung in gedeckten Farben ausweichen. Auch die Burka in Afghanistan war eine Weile eine Art Statussymbol. Bevor die Taliban an die Macht kamen, trugen die afghanischen Frauen die Burka nur in der Stadt, auf dem Land spielte das Kleidungsstück keine Rolle. Dann kamen die Taliban und die Burka wurde im ganzen Land Pflicht. Die blaue Burka war zu dieser Zeit eher selten, als die Burka aber Pflicht wurde, änderte sich das. Die Frauen nutzen die blauen Modelle, um einen sozialen Unterschied auszudrücken. Als aber auch weniger wohlhabende Frauen eine blaue Burka trugen, wurde die Farbe dominant und es gab zumindest in diesem Bereich keine sozialen Unterschiede mehr.

Warum tragen Frauen in Afghanistan Burkas?

Nach dem offiziellen Ende der Taliban Herrschaft im Jahre 2001 gab es für Frauen keine Pflicht mehr, eine Burka zu tragen. Viele Frauen zeigen sich aber bis heute nicht ohne Burka in der Öffentlichkeit. Die Gründe, warum immer noch so viele Frauen in Afghanistan eine Burka tragen, sind ganz unterschiedlich. Die einen tragen die Vollverschleierung, weil sie sich um ihre Sicherheit sorgen, andere fürchten um ihren guten Ruf. Auch religiöse Gründe spielen eine Rolle, ebenso wie ein traditionelles Denken. Vielfach ist die Burka auch ein Mittel zum Zweck, um ärmliche Kleidung zu verstecken. Da die Burka anders als andere muslimische Kleidungsstücke viel Bewegungsfreiheit erlaubt, wird sie auch aus Bequemlichkeit getragen.

Die Burka im heutigen Afghanistan

In Burka gekleidete Frauen in AfghanistanIn den westlichen Ländern stehen die Menschen der Burka eher skeptisch gegenüber. Das ist aber nicht nur in Europa der Fall, auch in Afghanistan gibt es Überlegungen, die Vollverschleierung zu verbieten. Es sind Sicherheitsbedenken, die unter anderem Hosseiniya Safi, die afghanische Ministerin für Information und Kultur anspricht. Terroristen nutzen die Burka, um sich zu tarnen, wenn sie Anschläge durchführen wollen. Die Polizei ist daher auch berechtigt, diejenigen zu kontrollieren, die eine Burka tragen. Die Ehefrau des afghanischen Staatspräsidenten unterstützt die Forderungen der Ministerin und regt an, dass die Frauen in Afghanistan frei sein sollen, wenn es um ihre Kleidung geht.

Die Burka schnell und einfach online kaufen

Beim Kauf einer Burka haben Frauen die gleichen Schwierigkeiten, wie beim Kauf von allen anderen Kleidungsstücken: Die Burka muss auf den ersten Blick gefallen und zur Trägerin passen. Wer im stationären Handel kauft, der kann die Burka anprobieren und sich auf den fachkundigen Rat der Verkäuferin verlassen. Wer aber online einkauft, der hat die deutlich größere Auswahl und kann in verschiedenen Farben und Stoffen schwelgen.

Auch wenn es um den Preis geht, dann ist ein Einkaufsbummel im Internet nur zu empfehlen. Frauen, die sich zum Beispiel auf „burka-kaufen.com“ umschauen, finden Burkas für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Auch bei der Burka darf es gerne ein wenig luxuriös sein. Schöne Beispiele sind hier die Modelle aus Saudi-Arabien oder auch Dubai. Attraktive Stickereien, schöne Verzierungen in Gold machen die Burka zu einem Kleidungsstück, das zu allen Anlässen getragen werden kann. Dabei wird der Grundgedanke nicht vergessen: Die gläubige muslimische Frau schützt sich mit der Burka vor Blicken.

Onlineshops wie Amazon haben meist eine größere Auswahl als der Laden vor Ort, außerdem ist das Einkaufen immer eine entspannte Sache. Keine nervenaufreibende Suche nach einem Parkplatz, dass lästige Schleppen der Taschen entfällt und es gibt auch keine, Warteschlangen an der Kasse. Frauen, die in ländlichen Regionen leben, haben meist keine andere Möglichkeit, als ihre Burka im Internet zu kaufen, und sie können sich jeden Einkauf ganz bequem nach Hause schicken lassen.

Das Internet macht es möglich, sich die Burka nach Wahl aus einer breit gefächerten Palette an Angeboten auszusuchen. Jede Frau findet ihre Burka, die was die Farbe, die Verzierung und den Stoff angeht, ganz ihren persönlichen Wünschen entspricht.